Wie man die beliebtesten Bubble-Tea-Kits selbst herstellt

By Davie Fogarty · 2024-04-07

In Australien hat sich ein spannender Trend entwickelt, bei dem Unternehmer selbstgemachte Bubble-Tea-Kits verkaufen. Erfahren Sie hier, wie diese Erfolgsgeschichte begann und welchen Einfluss die Social Media hatte.

Die inspirierende Reise von Pam und Ye: Vom Trend aus Korea zum Erfolg in Australien

  • Man stelle sich vor, man könnte Millionen verdienen, indem man einen Trend aus Korea nach Australien bringt. Ich dachte, das sei absolut verrückt. Ich kaufte einige und war total begeistert. Als ich dann nach Australien zurückkehrte, konnte ich es jahrelang nicht finden. Niemand verkaufte es im Land. Genau das haben Pam und Ye mit ihrer Marke 'byi fruit' geschafft. Wenn es etwas ist, worüber du ständig nachdenkst und es tun möchtest, dann mach es einfach. Jedes Unternehmen hat Probleme, aber ihre unternehmerische Reise ist von Hindernissen geprägt, die die meisten Unternehmer aufgehalten hätten, darunter Rassismus, mentale Gesundheitsprobleme und extreme Konkurrenz.

  • Niemals hätte ich gedacht, dass so etwas in Australien passieren würde. Es war so schockierend für mich, dass es mir tatsächlich persönlich passiert ist. Ich bin dve fogy und dies ist ein weiteres Memoir meiner Schülerbetreuung. Mein Name ist Pam, ich bin die Mitbegründerin von byi and Crew, Australiens erster halbtransparenter J-Sticker. Mein Name ist Ye und ich bin die Mitbegründerin von B and Crew. Mein Vater stammt aus Vietnam, meine Mutter aus Hongkong und sie sind beide in Australien eingewandert, als sie ziemlich jung waren, weil sie die Jüngsten in ihrer Familie waren.

  • Ich bin hier geboren. Sie haben sich in der Schule kennengelernt und ganz ehrlich, ich hatte nie viele Herausforderungen, asiatisch und australisch zu sein, weil ich in Springville gelebt habe, einem Zentrum für Asiaten. Die Herausforderung kam, als ich anfing, Arbeit zu suchen. Ich hatte tatsächlich mit 16 Jahren große Schwierigkeiten und als ich mit dem Studium begann, war ich plötzlich von Menschen umgeben, die außerhalb meiner Kultur standen, also mehr westliche, mehr Aussie. Ich erinnere mich nur daran, mich für Weihnachtsjobs zu bewerben und nicht einmal einen Job zu bekommen.

  • Aber ich sah das tatsächlich als eine gute Sache für mich, denn das hat mich ermutigt, mein erstes eigenes Geschäft zu gründen. Ich verkaufte Dinge auf eigene Faust, auf eBay. Ich startete eine Facebook-Seite, bevor es überhaupt Seiten für asiatische Eltern gab. Ich glaube, ihre Vorstellung davon, welche Berufe es gibt, sind in der Regel Buchhalter, Anwälte, Ärzte und so wusste ich nichts anderes über mögliche Karrieren außerhalb davon.

  • Ich war zwei Jahre in einem drei-jährigen Studium und dachte über alle Szenarien in meinem Kopf nach, was ich meinen Eltern sagen sollte, dass ich meinen Kurs komplett ändern möchte. Zum Glück haben sie mich dann zum Tempel gebracht und wir mussten Lose ziehen, um zu sehen, ob es eine gute Entscheidung war. Zum Glück hat der Herr Ja gesagt. Dank diesem Gebetslos konnte mich meine Mutter meinen Kurs ändern lassen. Ich konnte ins Marketing wechseln und dort habe ich gelernt, wie man...

Die inspirierende Reise von Pam und Ye: Vom Trend aus Korea zum Erfolg in Australien
Die inspirierende Reise von Pam und Ye: Vom Trend aus Korea zum Erfolg in Australien

Die Kraft der Stimme: Eine persönliche Transformation durch Herausforderungen am Arbeitsplatz

  • Manchmal sind es die Herausforderungen am Arbeitsplatz, die uns dazu zwingen, unsere Stimme zu finden und uns persönlich zu transformieren. So erging es auch Pam, als sie als Praktikantin in einer westlichen Agentur in Pan anfing. Der kulturelle Unterschied war spürbar, als sie gebeten wurde, das Wasser für die Kunden vorzubereiten. Doch für Pam, die von ihren Eltern gelernt hatte, Respekt vor Älteren zu haben und sich nicht zu widersetzen, war es schwierig, ihre Ideen einzubringen.

  • Eine der prägendsten Erfahrungen für Pam war ihr erster rassistischer Vorfall, den sie in Australien erlebte. Während alle im Büro versammelt waren, wagte es ein Senior-Kollege, sie zu beleidigen, ohne dass jemand eingriff. Dieses Erlebnis zwang Pam dazu, langsam aber sicher zu lernen, für sich einzustehen und nicht zu schweigen. Ihre Stimme zu erheben, wurde zu einer wichtigen Lektion, die sie nie vergessen wird.

  • Pam begann während ihres Studiums, neben Praktika und Teilzeitjobs, auch ein eigenes Geschäft aufzubauen. Der Durchbruch kam, als sie begann, Instagram für den Verkauf zu nutzen, lange bevor es populär wurde. Mit dem ersten Auftrag in Höhe von 200 Dollar begann ihre Reise als Unternehmerin. Sie erinnert sich noch daran, wie Kunden Bargeld per Post schickten, da Online-Zahlungsplattformen noch nicht weit verbreitet waren. Trotz der Herausforderungen blieb Pam kreativ und innovativ in ihrem Ansatz, von der Vermarktung von Dessous bis hin zu falschen Wimpern auf Facebook.

  • Pams Geschichte ist ein Beweis für die Kraft der Stimme und die Fähigkeit, sich trotz Hindernissen und Vorurteilen zu behaupten. Ihre Reise zeigt, dass selbst in den schwierigsten Momenten des Lebens die Entschlossenheit, sich auszudrücken und kreativ zu sein, zu persönlichem Wachstum und beruflichem Erfolg führen kann.

Die Kraft der Stimme: Eine persönliche Transformation durch Herausforderungen am Arbeitsplatz
Die Kraft der Stimme: Eine persönliche Transformation durch Herausforderungen am Arbeitsplatz

Die Erfolgsgeschichte hinter den selbstgemachten Bubble-Tea-Kits

  • Inspiriert von einer Reise durch die Welt des Online-Marketings und des Content Creations begann die spannende Reise eines Unternehmers, der mit Einfallsreichtum und einem Gespür für Trends seine eigene Marke schuf.

  • Das Abenteuer begann mit den ersten Kunden, die durch gezielte Nachrichten und persönliche Vorstellung in die Welt des jungen Unternehmens eingeführt wurden. Mit jedem neuen Kunden wuchs nicht nur die Kundenzahl, sondern auch das Interesse an den innovativen Produkten.

  • Durch den Erfolg der ersten Kunden erweiterte sich der Kreis organisch, als Freunde und Bekannte in ähnlichen Demografien und Regionen eingeladen wurden. Die persönliche Note des Unternehmers, der seine Kunden am großen Uhrenturm im Zentrum Melbournes traf, verlieh dem Vertrieb eine einzigartige Note.

  • Parallel zum persönlichen Verkauf begann auch der Online-Vertrieb über Plattformen wie eBay. Mit über tausend positiven Bewertungen entwickelte sich das junge Unternehmen rasant. Doch dann brachte die COVID-19-Pandemie eine unerwartete Wende.

  • Als die Möglichkeit entfiel, persönlich zu filmen, musste das Unternehmen umdenken. Mit einer starken Basis im Bereich Content Creation entstand die Idee, DIY Bubble-Tea-Kits für Zuhause anzubieten. Inspiriert von einer lustigen Anekdote aus der Subtle Asian Trade Facebook-Gruppe, entstand die visionäre Idee, Bubble-Tea selbst herzustellen.

  • Die Entwicklung der selbstgemachten Kits begann mit sorgfältigen Geschmackstests, um die authentische Bubble-Tea-Erfahrung zu gewährleisten. Dank enger Zusammenarbeit mit den Zulieferern von großen Bubble-Tea-Läden konnten exakt dieselben Zutaten verwendet werden. Das Ergebnis: Bubble-Tea wie aus dem Lieblingscafé.

  • Mit kreativen Videos und dem Fokus auf Viralität startete das Unternehmen in die Vermarktung. Ein einfaches Video, aufgenommen im Wohnzimmer des Unternehmers, wurde zum Hit in der Subtle Asian Trade-Gruppe. Die virale Verbreitung war ein Erfolg, der auf dem fundierten Marketingwissen des Unternehmers basierte.

  • Die Geschichte der selbstgemachten Bubble-Tea-Kits ist ein Beispiel für unternehmerische Innovationskraft und den Erfolg einer kreativen Idee. Durch die Verbindung von Tradition und Moderne schuf das Unternehmen ein einzigartiges Produkt, das nicht nur das Interesse der Kunden weckte, sondern auch eine Community begeisterte.

Die Erfolgsgeschichte hinter den selbstgemachten Bubble-Tea-Kits
Die Erfolgsgeschichte hinter den selbstgemachten Bubble-Tea-Kits

Der Aufstieg von Bubble Tea Club: Vom Scherz zum erfolgreichen Unternehmen

  • Es begann als Scherz - die Idee, ein Produkt anzubieten, das ein Jahr lang Bubble Tea lieferte. Für 800 Dollar schien es absurd, aber das Team wusste, dass es auf Subtle Asian Trades Anklang finden könnte. Innerhalb der ersten Woche gingen bereits über 100 Bestellungen ein, noch bevor die Verpackung fertig war. Schon im ersten Monat wurde das Unternehmen von bekannten Medien wie Broadsheet und PR aufgegriffen und erreichte einen Umsatz von 100.000 Dollar.

  • Der Gründer des Bubble Tea Club, geboren in Malaysia, kam mit 17 Jahren nach Australien, um Informatik zu studieren. Während seines Studiums war er unsicher, was er beruflich machen wollte. Er begann damit, Produkte online zu verkaufen, darunter zufällige Artikel wie Airpods und Haustierbedarf auf eBay. Ohne Anleitung testete er verschiedene Strategien aus und machte die ersten Umsätze. Dies ermöglichte ihm, monatlich zusätzliches Einkommen zu generieren.

  • Nach seinem Bachelorabschluss fand er zunächst Arbeit in einem Restaurant als Geschäftsleiter. Während der schwierigen Zeiten von Covid-19 kam sein zukünftiger Geschäftspartner auf ihn zu, da das Restaurant schließen musste und sie gemeinsam die Idee für den Bubble Tea Club entwickelten. In dieser Zeit, in der die Menschen vermehrt nach Beschäftigungsmöglichkeiten suchten, fand das DIY-Bubble-Tea-Konzept großen Anklang.

  • Die Gründung des Bubble Tea Club fiel zusammen mit dem Höhepunkt der Pandemie, als die Menschen vermehrt zuhause waren und nach neuen Aktivitäten suchten. In Anlehnung an Trends wie selbstgebackenes Brot und hausgemachten Kaffee wurden auch DIY-Bubble-Tea-Kits immer beliebter. Die Offenheit der Menschen, neue Dinge auszuprobieren, trug dazu bei, dass das Unternehmen schnell erfolgreich wurde.

Der Aufstieg von Bubble Tea Club: Vom Scherz zum erfolgreichen Unternehmen
Der Aufstieg von Bubble Tea Club: Vom Scherz zum erfolgreichen Unternehmen

Die aufregende Reise des Bubble-Tea-Geschäfts: Eine wahre Erfolgsgeschichte

  • Die Welt des Bubble-Teas ist voller Überraschungen und unerwarteter Wendungen. So begann auch die Geschichte eines Unternehmens, das sich dem Trend des Bubble-Teas widmete, mit hohen Erwartungen und spannenden Entdeckungen.

  • Was zunächst als das Herstellen von Bubble Tea zu Hause begann, entwickelte sich rasch zu einem faszinierenden Abenteuer. Die Gründer dachten zunächst, dass hauptsächlich asiatische Kunden ihre Produkte kaufen würden, aber zu ihrer Überraschung waren es vor allem Menschen aus dem Westen, die sich für das originelle Getränk interessierten.

  • Durch gezielte Kommunikation und positives Feedback gelang es dem Unternehmen, nicht nur asiatische Kunden, sondern auch eine völlig neue Zielgruppe anzusprechen. Binnen weniger Monate konnten sie bereits einen Umsatz von einer Million verzeichnen.

  • Die Erfolgsgeschichte nahm jedoch eine Wendung, als die Gründer mit unerwarteten Herausforderungen konfrontiert wurden. Eine Überbestellung von Produkten, die empfindlich gegenüber Verderb waren, sowie Lieferengpässe sorgten für Turbulenzen im Geschäftsablauf.

  • Trotz dieser Rückschläge blieben die Gründer optimistisch und kämpften weiter. Doch persönliche Tragödien und mentale Erschöpfung brachten sie an ihre Grenzen. Der ständige Spagat zwischen mehreren Jobs und dem Unternehmertum wurde zunehmend belastend.

  • Letztendlich musste eine schwere Entscheidung getroffen werden: Sich von dem Unternehmen trennen, das sie aufgebaut hatten. Der Gedanke an den Verkauf löste gemischte Gefühle aus, doch letztendlich stand die Gesundheit und das Wohlergehen der Gründer im Vordergrund.

  • Die Reise des Bubble-Tea-Geschäfts war geprägt von Höhen und Tiefen, Erfolgen und Rückschlägen. Doch sie endete mit einer wichtigen Erkenntnis - dass es manchmal wichtiger ist, auf sich selbst zu achten, als um jeden Preis erfolgreich zu sein.

Die aufregende Reise des Bubble-Tea-Geschäfts: Eine wahre Erfolgsgeschichte
Die aufregende Reise des Bubble-Tea-Geschäfts: Eine wahre Erfolgsgeschichte

Die Revolution der Nagelkunst: Von Korea nach Australien

  • Eine spontane Reise nach Korea führte mich in einen Laden namens Olive Young, der dem deutschen Pendant zu Rossmann oder dm entspricht. Dort stieß ich auf semicure Jonil Sticker, eine Innovation im Bereich der Nagelkosmetik. Diese Sticker ermöglichen es, Salon-Gel in Form von Stickern aufzutragen, was ich absolut faszinierend fand.

  • Nachdem ich die Sticker gekauft und ausprobiert hatte, war ich restlos begeistert. Zurück in Australien konnte ich sie jedoch nirgendwo finden. Niemand verkaufte sie im Land. Als ich meinem Freund von diesem Produkt erzählte, zeigte er seine Stärke als Umsetzer und begann sofort online nach den Sticker zu suchen.

  • Er durchforstete verschiedene Plattformen und Hersteller, bis er schließlich auf einen Anbieter stieß, der die Sticker noch in der Test- und Entwicklungsphase hatte. Es stellte sich heraus, dass andere Lieferanten nur herkömmliche Nagelsticker im Sortiment hatten, die nicht die gleiche Wirkung erzielten wie die aus Korea.

  • Einige Monate später war das Produkt endlich marktreif. Ich bekam einige Muster und probierte sie gleich aus. Das Ergebnis war fantastisch. Meine Freundin war ebenfalls begeistert von den Sticker und bekam Komplimente für ihre professionell aussehenden Nägel, die sie dank der Sticker selbst gemacht hatte.

  • Das positive Feedback bestärkte mich darin, ein Video über das Produkt zu drehen, ähnlich wie ich es für meine frühere Bubble-Tea-Geschäft gemacht hatte. Diesmal filmte ich in meinem Schlafzimmer, mit dem Monitor als Hintergrund. Ich teilte das Video auf Facebook und Instagram, meinen vertrauten Plattformen.

  • Obwohl ich anfangs TikTok skeptisch gegenüberstand, erkannte ich die Reichweite und begann auch dort Videos zu teilen. Besonders erfolgreich war das Video, in dem ich die French-Tip-Sticker anwendete. Über 15 Millionen Views auf TikTok sprechen für sich. Dieser Erfolg motivierte mich, meine Content-Strategie anzupassen und auch auf TikTok präsent zu sein.

Die Revolution der Nagelkunst: Von Korea nach Australien
Die Revolution der Nagelkunst: Von Korea nach Australien

Die Macht der Kreativität und des Durchhaltevermögens: Eine Erfolgsgeschichte aus den sozialen Medien

  • In der heutigen digitalen Welt sind die sozialen Medien zu einem wichtigen Instrument für Unternehmen und Influencer geworden, um ihre Präsenz zu stärken und ihre Produkte zu vermarkten. Eine beeindruckende Erfolgsgeschichte im Bereich der sozialen Medien zeigt, wie Kreativität und Durchhaltevermögen zu einem bahnbrechenden Erfolg führen können.

  • Die Geschichte einer Unternehmerin, die mit ihrer Marke auf Instagram und TikTok große Erfolge erzielt hat, ist inspirierend und lehrreich zugleich. Innerhalb von nur sechs Monaten gelang es ihr, organisch eine beeindruckende Anzahl von Followern zu gewinnen und mit ihren Produkten eine Millionenaufrufe zu generieren.

  • Ihre Strategie war es, täglich Videos zu produzieren und kontinuierlich Inhalte zu veröffentlichen, ohne sich von Rückschlägen entmutigen zu lassen. Im Gegensatz zu ihrem vorherigen Geschäft, in dem sie ihre Energie verlor, wenn etwas nicht nach Plan lief, lernte sie diesmal, durchzuhalten und konsequent an ihrem Erfolg zu arbeiten.

  • Durch die konstante Präsenz und die kreative Herangehensweise an ihre Inhalte gelang es ihr, eine beeindruckende Reichweite aufzubauen und sogar mit führenden Marken in der Branche zu konkurrieren. Ihr Engagement zahlte sich aus, als sie die Aufmerksamkeit von Instagram auf sich zog und sogar personalisierte Produkte für deren Veranstaltungen kreieren durfte.

  • Nach einem Phase des Innehaltens und Reflektierens, in der sie bewusst einen Gang zurückschaltete, entdeckte sie eine neue Energie für ihre Kreativität. Dies führte dazu, dass ihr TikTok-Account enorm an Popularität gewann und ihre Videos Millionen von Aufrufen generierten. Die Nachfrage nach ihren Produkten stieg ebenfalls an, insbesondere aus den USA, was sie dazu veranlasste, ihren Markteintritt in die Vereinigten Staaten zu planen.

  • Mit Unterstützung und Mentoring wagte sie den Schritt in den US-Markt und konnte dort dank ihrer viralen Videos bereits eine etablierte Fangemeinde vorweisen. Der Erfolg dieser Unternehmerin zeigt eindrucksvoll, dass mit Kreativität, Beharrlichkeit und einer klaren Vision auch in den sozialen Medien Großes erreicht werden kann.

Die Macht der Kreativität und des Durchhaltevermögens: Eine Erfolgsgeschichte aus den sozialen Medien
Die Macht der Kreativität und des Durchhaltevermögens: Eine Erfolgsgeschichte aus den sozialen Medien

Die Kunst des Selbstpflege-Business: Erfolg, Herausforderungen und Chancen

  • Die Welt des Unternehmertums bietet endlose Möglichkeiten und Herausforderungen. Oftmals sind es die Momente der Selbstpflege, die uns den Weg zum Erfolg ebnen. Ein Business aufbauen und gleichzeitig auf sich selbst achten - das ist die Vision, die viele von uns verfolgen.

  • Ein Geschäft aufzubauen bedeutet auch, sich selbst und seine Bedürfnisse nicht aus den Augen zu verlieren. Es berührt mich zutiefst, wenn Mütter und Unternehmerinnen mir schreiben, wie meine Produkte ihr Leben verändert haben. Selbst 15 Minuten für die Nägel zu nehmen, kann einen Unterschied machen und die Wertschätzung für sich selbst stärken.

  • Der Wunsch, ein erfolgreiches Unternehmen zu führen, das siebenstellige Zahlen erreicht, bedeutet nicht, auf Selbstfürsorge zu verzichten. Es ist eine Botschaft, die zeigt, dass es möglich ist, auch als Mutter erfolgreich zu sein und dabei die Prioritäten richtig zu setzen. Eine inspirierende und herausfordernde Vision, die die Grenzen des traditionellen Unternehmertums neu definiert.

  • Der Zeitpunkt, ein Unternehmen zu gründen, war noch nie so günstig wie heute. In einer Welt voller digitaler Möglichkeiten und unterstützender Programme ist es mutig, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Jeder Schritt birgt seine eigenen Herausforderungen, aber das Herzstück eines Unternehmens ist die Fähigkeit, Probleme zu lösen und gemeinsam zu wachsen.

  • Die Dynamik zwischen den Geschäftspartnern spielt eine entscheidende Rolle. Selbst wenn die Kommunikation manchmal nicht verbal erfolgt, können kreative Ideen und strategische Umsetzung die Grundlage für den Erfolg legen. Die Synergie zwischen den Persönlichkeiten, die sich ergänzen, führt zu einer starken Verbindung und einem effektiven Teamwork in den Bereichen Marketing, Kreativität und Umsetzung.

Die Kunst des Selbstpflege-Business: Erfolg, Herausforderungen und Chancen
Die Kunst des Selbstpflege-Business: Erfolg, Herausforderungen und Chancen

Conclusion:

Die Erfolgsgeschichte der selbstgemachten Bubble-Tea-Kits zeigt, wie Kreativität und Beharrlichkeit zu einem bahnbrechenden Erfolg führen können, besonders in der Welt der sozialen Medien und des Unternehmertums.

0
Bubble-Tea-Kitsselbstgemachte Bubble-Tea-KitsErfolgsgeschichte Bubble-TeaBubble-Tea in AustralienUnternehmertum und Bubble-Tea
Wie baue ich Entwickler-Communities auf und meistere Stress?Was ist die Blaue-Ozean-Strategie? Eine innovative Herangehensweise für Unternehmen

@Heicarbook All rights reserved.