Was ist die Kunst des Stoizismus? Wege zur Gelassenheit und Zufriedenheit

By Thanh Đọc Sách · 2024-03-16

Erfahren Sie mehr über die Philosophie des Stoizismus und wie sie Ihnen helfen kann, Gelassenheit und Zufriedenheit im Leben zu erreichen.

Die Entstehung des Stoizismus

  • Die Wurzeln des Stoizismus reichen bis ins antike Griechenland zurück. Im Jahr 261 v.Chr. gründete Zeno von Zitium die Stoische Schule, inspiriert von den Lehren der Kyniker und der Akademie. Die Stoiker waren Experten in Logik, Physik und Ethik. Ethik, von griechisch 'Ethos' (Gut) und 'Daimon' (Geist), bezog sich nicht auf richtig oder falsch, sondern darauf, ein gutes Leben zu führen, das von Tugend geprägt ist. Die Stoiker glaubten daran, dass die Tugend eines Menschen von seiner Exzellenz als Mensch abhängt und dass wir eine Verpflichtung haben, gemäß der Natur zu handeln. Die Römer übernahmen den Stoizismus um 140 v.Chr. und passten ihn an ihre Bedürfnisse an, wobei sie sich vor allem auf das Streben nach Tugend und Gelassenheit konzentrierten.
Die Entstehung des Stoizismus
Die Entstehung des Stoizismus

Die Bedeutung der negativen Visualisierung in der stoischen Philosophie

  • Eines der wichtigsten Figuren des römischen Stoizismus ist Seneca, der mit anderen Meistern der römischen Heterodoxie perfekt harmonisiert. Seneca war der beste Autor von Essays und Briefen, in denen er wichtige Einführungen in die römische Heterodoxie lieferte. Epiktet gab detaillierte Ratschläge für diejenigen, die strikte Standards praktizieren, von dem, was sie essen sollten, über die Kleidung bis hin zur Bewältigung von Eltern. Eine wichtige Technik in der stoischen Philosophie ist die negative Visualisierung. Dadurch wird die Wertschätzung für das Leben, das uns umgibt, gesteigert und die Fähigkeit verbessert, Freude zu empfinden. Es hilft auch, sich auf Veränderungen vorzubereiten und die Vergänglichkeit der Dinge zu akzeptieren.
Die Bedeutung der negativen Visualisierung in der stoischen Philosophie
Die Bedeutung der negativen Visualisierung in der stoischen Philosophie

Die Kunst der Selbstkontrolle: Stoiker und ihr Streben nach Lebenszufriedenheit

  • In einer Sekunde geschehen Dinge, die wir überhaupt nicht kontrollieren können. Diese Dinge legen wir beiseite, denn sie sind es nicht wert, sich Sorgen zu machen. Indem wir dies tun, werden wir viele unnötige Sorgen los und können uns stattdessen auf Dinge konzentrieren, die vollständig und teilweise kontrollierbar sind. Drittens die Theorie des Schicksals: Loslassen von Vergangenheit und Gegenwart. Die Stoiker sagen, dass ein Weg, ruhig zu bleiben, darin besteht, zu glauben, dass Dinge uns widerfahren. Seneka zufolge sollten wir dem Schicksal folgen. Epikur lehrt uns, dass, wenn wir möchten, dass unser Leben gut ist und sich alles nach unseren Wünschen richtet, wir unsere Wünsche nach allem ausrichten sollten, was uns ereilt hat. Wir lernen, uns den Lebensumständen anzupassen und diejenigen zu lieben, die um uns sind und deren Schicksal es mit uns gemeint hat. Wir lernen, jeden Teil von uns mit Freude anzunehmen und uns zu überzeugen, dass alles, was uns widerfährt, dazu bestimmt ist. Interessanterweise glaubten die Alten zwar an die Vorherbestimmung, dass alles geschehen muss, aber sie glaubten nicht, dass die Krankheit die Zukunft regiert. Zum Beispiel saßen die Stoiker nicht resigniert da, unabhängig davon, was in der Zukunft passierte. Im Gegenteil, sie versuchten, das Ergebnis zukünftiger Ereignisse zu beeinflussen. Während sie die Theorie des Schicksals unterstützen, raten uns die Stoiker, nicht an die Schicksalstheorie bezüglich der Zukunft zu glauben, sondern nur an die Schicksalstheorie bezüglich Vergangenheit und Gegenwart. Sie glauben an die fatalistische Theorie der Vergangenheit, immer im Hinterkopf behaltend, dass die Vergangenheit nicht geändert werden kann. Wenn eine Mutter zum Beispiel ein Kind hatte, das an einer Krankheit starb, würden die Stoiker dieser Frau raten, an die fatalistische Theorie der Vergangenheit zu glauben. Traurig zu sein nach dem Tod eines Kindes ist völlig natürlich, aber sich in diesem Tod zu verlieren, ist eine Zeit- und Emotionsverschwendung, da die Vergangenheit nicht geändert werden kann. Kinder werden unnötiges Leiden bei Frauen verursachen. Außerdem sollten wir manchmal über die Vergangenheit nachdenken, um Lehren zu ziehen, die uns dabei helfen können, die Zukunft zu gestalten. Die Theorie des Schicksals und der Gegenwart besagt, dass der beste Weg zur Zufriedenheit nicht darin besteht, zu versuchen, jeden aufkommenden Wunsch zu erfüllen, sondern zu lernen, mit dem Leben zufrieden zu sein, wie es ist, zu lernen zu werden. Wenn wir glücklich sind mit dem, was wir bekommen, könnten wir Zeit verschwenden, uns zu wünschen, dass unsere Lebensumstände anders wären, aber wenn wir uns erlauben, dies zu tun, werden wir unser Leben in einem Zustand der Unzufriedenheit verbringen. Wenn wir lernen könnten, zu wollen, was wir bereits haben, müssten wir nicht so hart daran arbeiten, unsere Wünsche zu erfüllen. Lernen Sie, Zufriedenheit zu haben. Eine der Dinge, die wir bereits besitzen, ist der Moment. Jetzt können wir den gegenwärtigen Moment verschwenden, indem wir uns wünschen, er wäre anders oder diesen Moment umarmen. Eine Frage stellt sich: Sind die Stoiker zu wenig ehrgeizig? Wir diskutieren sind extrem ehrgeizige Senaka führt ein aktives Leben als Philosoph, Dramatiker, Investor und politischer Berater und Epikur Titan ist an der Spitze erfolgreicher philosophischer Zirkel. Arbeit und Code, wenn nicht über Philosophie diskutiert wird, hat er hart gearbeitet, um das Römische Reich zu regieren. Diese Personen waren streng genommen äußerst erfolgreich, obwohl sie uns lehren, mit dem zufrieden zu sein, was wir haben. Egoismus rät uns, bestimmte Dinge im Leben zu verfolgen, zum Beispiel sollten wir danach streben, bessere Menschen zu werden. Selbstkontrolle befasst sich mit der dunklen Seite des Vergnügens neben dem Nachdenken über Dinge, die schief gehen können. Manchmal können schlechte Dinge passieren. Wir sollten leben, als ob sie bereits passiert wären. Zum Beispiel sollten wir anstatt nur darüber nachzudenken, wie unser Leben sein wird, wenn wir unser Hab und Gut verlieren, regelmäßig üben, mit Lob zu leben. Leiden bedeutet, dass wir mit armseligen und billigen Rationen zufrieden sein sollten, ebenso wie mit groben und minderwertigen Kleidungsstücken, zusätzlich zu Leben und Teilen von schlechten Dingen, die uns zugetragen wurden, von Zeit zu Zeit proaktiv erschaffen wir diese, indem wir uns beispielsweise regelmäßig zwingen, Unannehmlichkeiten zu erleben, die wir leicht vermeiden könnten, indem wir uns bei kaltem Wetter bescheiden kleiden oder barfuß gehen, oder wir uns gelegentlich erlauben können, in einen Zustand von Hunger oder Durst zu geraten, auch wenn es keine Lebensmittel- und Getränkeknappheit gibt und wir auf einem harten Bett schlafen können, auch wenn ein weiches Bett vorhanden ist. Bezüglich des Faktors, gerne tyrannisch zu sein, sind die Psychologien keine Menschen, die sich ständig quälen. Im Gegenteil, die Stoiker sind bereit, bis zu einem gewissen Grad zu leiden, was genauer ist als die esoterischen Befürworter. Die Handlung des freiwilligen Leidens, nicht die Handlung des Leidens, um sich selbst zu schaden, bringt drei Vorteile aus dem ersten Akt des freiwilligen Leidens: Sich gegen Katastrophen zu wappnen, die in der Zukunft eintreten könnten. Wenn wir nur Komfort kennen, können wir verletzt werden, indem wir ihn erleben. Das zweite Gefühl von Schmerz oder Unbehagen ist, dass eine Person, die regelmäßig leichte Unwohlsein erlebt, glaubt, dass sie diese auch überwinden kann. Durch größeres Unbehagen, so dass die Aussicht, solches Unbehagen später erleben zu müssen, keine Quelle der Angst für sie in der Gegenwart darstellen wird. Drittens hilft der freiwillige Akt des Leidens, zu schätzen, was vorhanden ist. Indem wir proaktiv Unannehmlichkeiten erfahren, werden wir die Annehmlichkeiten, die wir genießen, mehr schätzen. Wir können unser Wertschätzungsgefühl für jede Mahlzeit stark steigern, indem wir auf Worte warten. Nur wenn wir hungrig sind, essen wir, zusätzlich zur proaktiven Erfahrung von Unannehmlichkeiten sollten wir laut den Stoikern auch gelegentlich die Gelegenheit verpassen, Vergnügen zu genießen, denn Vergnügen hat auch eine Kehrseite. Nachts sollten wir institutionalisiertes Vergnügen vermeiden. Wir lernen, uns bereits nach einem Erlebnis zu kontrollieren. Zum Beispiel sollten wir manchmal versuchen, uns von relativ harmlosen Vergnügen zu enthalten, wie zum Beispiel Alkoholkonsum, weil wir lernen können, uns selbst zu kontrollieren. Dies wird eine wichtige Fähigkeit sein. Wenn uns die Fähigkeit zur Selbstkontrolle fehlt, werden wir leicht von vielen Arten von Genüssen im Leben abgelenkt werden, dann wird es schwierig für uns sein, die Ziele in unserer Lebensphilosophie zu erreichen. Wenn das Ziel darin besteht, einen trainierten Körper zu haben, aber wir es nicht schaffen, uns vom Essen von Süßigkeiten und fetthaltigen Lebensmitteln abzuhalten, können wir das Ziel nicht erreichen. Wenn das Ziel Englisch ist, aber wir unserer Faulheit nicht widerstehen können. Wenn wir dem Vergnügen nicht widerstehen können, werden wir letztendlich Sklaven werden. Es ist nichts falsch daran, sich an den Freuden zu erfreuen, die aus Freundschaft, Familienleben, Essen oder sogar Reichtum resultieren, aber die Stoiker raten uns, vorsichtig zu sein, wenn wir diese Dinge genießen. Es gibt eine feine Linie zwischen dem Genuss einer Mahlzeit und Opferbereitschaft sowie Völlerei gemäß dem technischen Autor. Selbstkontrolle ist dieses Kapitel, das sicherlich am schwierigsten zu üben ist. Jemand, der neu im Üben von Heterologismus ist, muss alle seine Willenskraft mobilisieren, um solche Dinge zu tun. Heterologen haben jedoch entdeckt, dass Willenskraft wie Muskelkraft ist, je mehr Sie Ihre Muskeln trainieren, desto stärker werden sie, und je mehr Sie Ihre Willenskraft trainieren, desto standhafter werden Sie, indem Sie über einen längeren Zeitraum Selbstkontrolltechniken praktizieren. Diejenigen, die dem Selbstunterdrücker folgen, können sich in Personen verwandeln, die in ihrem Mut und ihrer Selbstkontrolle herausragend sind. Sie können Dinge tun, die andere fürchten, sowie sich vom Tun Dinge zurückhalten, die sich andere nicht trauen zu tun. Andere können das Ergebnis nicht widerstehen ist, dass sie die volle Kontrolle über sich selbst haben werden. Diese Fähigkeit zur Selbstkontrolle hilft ihnen dabei, die Ziele in ihrer Lebensphilosophie leichter zu erreichen, und dies hat ihre Chancen erheblich erhöht, ihre Ziele zu erreichen. Die Chance haben, ein gutes Leben zu führen, erfordert viel Energie, Selbstkontrolle zu praktizieren, aber auch keine Selbstkontrolle, lässt Energie abfließen. Manche Nachrichten besagen, dass man seine ganze Zeit und Energie aufwenden muss, um in außereheliche Angelegenheiten verwickelt zu werden, an denen man sich nicht beteiligen würde, wenn man die Kontrolle über sich selbst hätte. Egoisten würden darauf hinweisen, dass das Üben von Selbstkontrolle auch bestimmte Vorteile hat. Weil es vielleicht nicht offensichtlich ist, kann schon allein das proaktive Abstinenz vom Vergnügen angenehme Gefühle hervorrufen. Fünftens die Kontemplation, sich selbst zu beobachten, Askese zu üben, um im Üben von Askese voranzukommen, rät uns Sede, dass wir regelmäßig über Ereignisse in unserem Alltag nachdenken, wie wir auf diese Ereignisse reagiert haben und wie wir auf sie reagieren sollten, basierend auf Prinzipien neben der Kontemplation und den Ereignissen des Tages. Wir können einen Teil unserer reflektierenden Übungszeit damit verbringen, eine Bestandsaufnahme von uns selbst zu machen, um zu sehen, ob wir die von den Entwicklern empfohlenen psychologischen Techniken praktizieren. Eine andere Sache, die wir tun können, wenn wir reflektieren, ist zu bewerten, wenn es um unseren eigenen Fortschritt im Prozess des Übens von Heterologismus geht, gibt es eine Reihe von Indikatoren, die uns helfen, diesen Fortschritt zu messen. Erstens, wenn wir mit Heterologismus durchdrungen sind, werden wir feststellen, dass sich unsere Beziehung zu anderen Menschen verändert hat. Wir werden feststellen, dass es uns nicht verletzt, wenn andere sagen, dass wir nichts über äußere Dinge wissen und nicht von uns abhängig sind, wir werden Beleidigungen und ihre Villa ignorieren sowie alle Komplimente, die sie uns geben, wir werden aufhören, andere zu tadeln und zu loben, wir werden aufhören, mit uns selbst und unserem Wissen zu prahlen, wir werden Verantwortung übernehmen, nicht genug Schuld für die Situation. Äußerlich, wenn unsere Wünsche auf Hindernisse stoßen, werden wir feststellen, dass wir weniger Wünsche haben als zuvor. Wir werden uns nicht mehr als Freund sehen, der alle unsere Wünsche befriedigen muss, sondern als Feind, der lauert, wenn Fortschritte gemacht werden. Mit fortschreitender Praxis werden wir nicht mehr davon träumen, dass wir uns selbst in schändliche Freuden hingeben. Ein weiteres Zeichen für Fortschritt ist, dass unsere Lebensphilosophie aus Handlungen statt aus Worten besteht. Fptes glaubt, dass wir beim Praktizieren von Stoizismus diskret sein sollten, damit uns andere nicht als andere Menschen sehen, das wichtigste Zeichen, dass wir Fortschritte im Prozess des Praktizierens von Stoizismus machen.
Die Kunst der Selbstkontrolle: Stoiker und ihr Streben nach Lebenszufriedenheit
Die Kunst der Selbstkontrolle: Stoiker und ihr Streben nach Lebenszufriedenheit

Tipps der Stoiker für ein erfülltes Leben: Beziehungen, Umgang mit negativen Emotionen und Umgang mit Beleidigungen

  • Das Leben. Die Veränderung unserer Emotionen bedeutet nicht, dass wir gefühlslos werden. Stattdessen werden wir feststellen, dass wir weniger negative Emotionen erleben. Wir werden auch weniger Zeit damit verbringen, uns Dinge zu wünschen. Anders zu sein und mehr Zeit damit zu verbringen, Dinge in der Gegenwart zu genießen, wird uns anfälliger für die kleinen Freuden machen, die zusammenkommen, und wir werden ein Maß an Gelassenheit erleben, das wir nie zuvor erlebt haben, und uns zufrieden fühlen mit dem, wer wir jetzt sind. Kürzlich haben wir 5 psychologische Techniken der Stoa durchgemacht, um Gelassenheit zu erreichen und aufrechtzuerhalten, einschließlich negativer Visualisierung, Fokussierung auf Dinge, die vollständig oder teilweise kontrolliert werden können und Ignorieren von Dingen, über die wir absolut keine Kontrolle haben. Schicksalismus über die Vergangenheit, Tam Niem, dass die Vergangenheit nicht geändert werden kann, und Glaube an das Schicksal und die Gegenwart. Lernen, mit dem gegenwärtigen Leben zufrieden zu sein, Selbstbestimmung, Selbstdisziplin, regelmäßige Praxis des freiwilligen Leidens, Kontemplation, Selbstbeobachtung, Stoikerpraxis, und als nächstes werden wir den Rat anderer Schizophreniker über die Pflichten sozialer Beziehungen, den Umgang mit negativen Emotionen wie Ärger, Beleidigung, Trauer, die Auswahl der richtigen Lebenswerte, Teil 3, den Rat der ersten Stoiker, den Rat der Stoiker zur Pflicht, zur Liebe zur Menschlichkeit, beleuchten. Andere sind die Quelle einiger der größten Freuden im Leben, einschließlich Liebe und Freundschaft, aber wir werden auch entdecken, dass sie die Ursache für die meisten negativen Emotionen sind, die wir heutzutage erleben. Verwandte und Menschen belästigen uns mit ihren Problemen. Herabsetzende Worte von unseren Vorgesetzten können unseren Tag ruinieren, und die Inkompetenz unserer Kollegen kann uns stressen, weil wir viel Arbeit jonglieren müssen. Freunde können uns ignorieren und uns nicht zu Partys einladen und uns so verächtlich fühlen lassen, auch wenn andere nichts gegen uns haben, können sie dennoch unsere Gelassenheit stören. Wir möchten oft, dass andere Menschen, Freunde, Verwandte, Nachbarn, Kollegen, und sogar völlig Fremde gut von uns denken, deshalb investieren wir Zeit und Energie, um das richtige Outfit, das richtige Auto, das Leben im richtigen Haus in der richtigen Nachbarschaft zu haben. Doch diese Bemühungen bringen ein gewisses Maß an Angst mit sich. Wir fürchten, dass wir falsche Entscheidungen treffen und andere schlecht von uns denken könnten, und um die Kleidung, Autos und Häuser zu bezahlen, die von der Gesellschaft bewundert werden, müssen wir arbeiten und es müssen Bedenken hinsichtlich der Arbeit geben. Die Stoiker fördern die Gelassenheit und verstehen, dass andere die Macht haben, die Gelassenheit zu stören, aber sie raten uns nicht, ein Leben der Abgeschiedenheit zu leben. Menschen sind von Natur aus soziale Tiere, daher ist es unsere Pflicht, Beziehungen zu anderen zu bilden und aufrechtzuerhalten, trotz der Probleme, die sie uns bereiten können. Gemäß Marcus liegt die Funktion eines Menschen darin, seine Pflicht anderen gegenüber zu erfüllen und auf Weise mit ihnen zu interagieren, die beiden Seiten nützt. Eine Person, die gut funktioniert als Mensch, wird in allem sowohl rational als auch sozial sein. Ich muss in allem bedenken, anderen zu dienen und sich mit ihnen zu verstehen, ist mein Ziel, oder vielmehr muss ich gute Dinge für meine Mitmenschen tun und tolerant gegenüber ihnen sein. Marcus rät uns, die Pflichten standhaft zu erfüllen, die Menschen erfüllen mussten, als wir morgens aufwachen, anstatt aus Faulheit im Bett zu liegen. Wir sollten uns sagen, dass wir aufstehen müssen, um die eigentliche menschliche Arbeit zu tun, die Werk, für die wir geschaffen wurden. Wir können nicht einfach von lästigen Menschen wegbleiben, obwohl dies unser Leben erleichtern würde, wir uns auch nicht diesen lästigen Menschen ergeben können, um Verlusten zu entgehen. Stattdessen sollten wir sie konfrontieren und für das Gemeinwohl arbeiten. Wir sollen echte Liebe für diejenigen zeigen, die das Schicksal neben uns platziert hat, so Marcos. Wenn wir das tun, was wir tun sollen, werden wir die wahre Freude daran haben, ein Mensch zu sein, der seine soziale Pflicht erfüllt, wird ihm die beste Chance auf ein gutes Leben geben. Viele Leser werden darauf bestehen, dass wir anstatt unser Leben damit zu verbringen, Dinge zu tun, die getan werden müssen. Wir wollen es tun, aber unsere Tage damit verbringen, was auch immer unser bester Freund will, wird uns wahrscheinlich keine Freude oder Gelassenheit bringen. 2 Ratschläge der Stoiker. In Bezug auf soziale Beziehungen und den Umgang mit anderen glauben die Stoiker, dass wir bei der Erfüllung unserer sozialen Pflichten nicht wählerisch sein können. Es wird Zeiten geben, in denen wir gezwungen sind, mit ärgerlichen, schelmischen oder bösartigen Menschen in Kontakt zu treten. Wir können jedoch wählen, mit wem wir befreundet sein möchten. Wir sollten vermeiden, Freundschaften mit Menschen zu schließen, deren Lebenswerte unterschiedlich sind. Wir sollten Freundschaften mit Menschen knüpfen, die die gleichen Lebenswerte teilen. Wir sollten uns von Menschen fernhalten, die ständig klagen, die traurig und unzufrieden mit allem sind. Wir sollten auch selektiv in den Versammlungen sein, die wir besuchen, und vorsichtig in unseren Interaktionen sein. Wenn wir eine schwierige Person behandeln, sollten wir im Kopf behalten, dass es sicherlich Menschen gibt, die sich im Allgemeinen durch die Schwächen anderer gestört fühlen. Wenn wir uns von den Unzulänglichkeiten einer anderen Person frustriert fühlen, sollten wir innehalten und über unsere eigenen Unzulänglichkeiten nachdenken. Dies wird uns helfen, mit den Fehlern dieser Person mitzufühlen und toleranter ihr gegenüber zu sein. Wir müssen uns auch daran erinnern, dass unser Groll gegen das, was sie tun, immer schädlicher für uns sein wird als das, was sie tun. Wir können den negativen Einfluss anderer auf unser Leben reduzieren, indem wir unsere Gedanken über sie kontrollieren. Wir sollten keine Zeit damit verschwenden, zu mutmaßen, was unsere Nachbarn tun, was oder. Dritter Rat der Stoiker zur Überwindung von Beleidigungen. Die Stoiker erkannten, dass das einzige, was Menschen davon abhält, Gelassenheit zu erreichen und aufrechtzuerhalten, ihre eigenen beleidigenden Handlungen sind. Menschen sind oft sehr sensibel für Beleidigungen. Manchmal beleidigen uns andere direkt und offen. Oft sind ihre Beleidigungen jedoch subtil und indirekt oder auch ernst. Sie können uns verspotten oder uns viele Male an frühere Misserfolge erinnern. Sie können halb im Spaß Komplimente machen, die sie leicht nehmen und uns nicht genug Respekt erweisen. Wenn wir uns während der Praxis des Trieu Li nicht schlecht über uns selbst äußern können, werden uns die Meinungen anderer Menschen egal sein, wir werden nicht leben, um Zustimmung zu gewinnen oder Missbilligung zu vermeiden. und da wir uns nicht um ihre Meinungen kümmern, werden wir keinen Schmerz empfinden, wenn sie uns beleidigen. Eine wichtige Strategie, wenn wir beleidigt werden, ist sich daran zu erinnern, dass wir die Ursache für die Unstimmigkeit sind, die mit dieser Beleidigung einhergeht. Wenn wir uns überzeugen können, dass uns die Beleidigung einer Person überhaupt nicht schadet, wird uns ihre Beleidigung nicht mehr aufregen. Wenn wir beleidigt werden, wie sollten wir am besten damit umgehen? Die Stoiker raten, anstatt auf eine Beleidigung zu reagieren, ruhig zu schweigen und zu ertragen, was passiert ist. Wir können den Beleidiger verwirren, und er wird sich fragen, ob wir seine Beleidigung verstanden haben. Darüber hinaus entziehen wir ihm die Freude, uns unwohl zu fühlen, und ich wurde daher sehr verärgert, indem ich dem Beleidiger nicht antwortete. Ich zeigte ihm und allen anderen, die zusahen, dass ich einfach keine Zeit für das kindische Verhalten dieser Person hatte. Wir schätzen ihn nicht und es ist uns auch egal. Niemand möchte ignoriert werden, und der Beleidiger wird sich wahrscheinlich gedemütigt fühlen, weil wir nicht auf ihn reagieren, aber einige sehr beleidigende Menschen, die nicht erkennen, dass wir schweigen, weil wir sie verachten, anstatt durch unsere Reaktion gedemütigt zu werden, dass sie damit beginnen können, uns mit einer endlosen Reihe von Beleidigungen anzugreifen, manchmal müssen wir diese Personen zurechtweisen oder bestrafen, aber wir müssen daran denken, dass wir den Beleidiger bestrafen, nicht weil sie sich uns gegenüber schlecht verhalten haben, sondern um ihr unangemessenes Verhalten zu korrigieren. Vierter Rat der Stoiker zur Überwindung von Trauer. Vernünftigerweise verstanden die Stoiker klar, dass Emotionen wie Leiden ein natürlicher Reflex sind, aber in Maßen leiden sollten, um die Führung und den Wahnsinn auszugleichen, lass die Tränen fließen, aber lass sie aufhören, lass die schwersten Seufzer aus der Brust kommen, aber lass sie enden. Wir leben in einer Welt, die so viel Potenzial hat, uns traurig zu machen. Obwohl es unmöglich ist, das Leiden aus unserem Leben zu beseitigen, können wir Schritte unternehmen, um die Menge an Leiden zu minimieren, die wir ertragen. Im Leben war die Nummer eins Strategie der Stoiker zur Verhinderung von Leiden die Praxis der negativen Visualisierung durch die Betrachtung der Tode derjenigen, die wir lieben, um den Schock zu eliminieren, den wir erleben würden, wenn sie sterben. In gewisser Weise können wir es vorwegnehmen, und wenn wir über die Dinge unserer Lieben nachdenken, werden wir unsere Beziehung zu ihnen voll und ganz genießen, und sofern wir sie vorwegnehmen können, werden wir keinen Bedauern über all die Dinge haben, die wir mit ihnen und für sie hätten tun können und sollen. Darüber hinaus können wir negative retrospektive Bilder haben, was bedeutet, dass wir uns vorstellen können, was wir nie hatten. Etwas, das wir verloren haben, können wir unser Gefühl des Bedauerns über den Verlust durch ein Gefühl der Dankbarkeit ersetzen, dass wir es einmal hatten. Vernunft ist die beste Waffe, die wir einsetzen können, um zurückzuschlagen. Wenn wir etwa leiden, können wir Vernunft nutzen, um nicht zu traurig zu sein. Wenn ein geliebter Mensch stirbt, werden wir Vernunft einsetzen, um zu analysieren, ob der verstorbene geliebte Mensch uns diesen Schmerz bereiten wollte. Wollten sie, dass wir die Qual ertragen? Für Tränen oder nicht, wenn diese Person will, dass wir leiden, dann sind sie unsere Tränen nicht wert. Also sollten wir aufhören zu weinen, wenn diese Person nicht will, dass wir leiden, dann wenn wir sie lieben und respektieren, ist es unsere Pflicht aufzuhören zu weinen. Bei extremen Leiden werden schmerzhafte Emotionen jedoch immer noch unsere Gedanken überwältigen, aber unsere Bemühungen um Vernunft können hilfreich sein, um zu verstehen, wie sehr unser Verstand unseren Emotionen erlegen ist, was uns dazu ermutigt, Schritte zu unternehmen, um unsere geistigen Fähigkeiten wiederherzustellen und darauf zu achten, nicht von Schmerz infiziert zu werden. von einer anderen Person können wir Mitgefühl für eine andere Person ausdrücken oder mit dieser Person weinen, dürfen uns jedoch nicht dazu bringen, Leiden zu empfinden. Leiden ist eine negative Emotion, und daher sollten wir es so weit wie möglich vermeiden. Wenn ein Freund leidet, sollte unser Ziel sein, unser Bestes zu tun, um ihr zu helfen, ihren Schmerz zu überwinden, wenn wir dies mit Einfühlungsvermögen und mit ihr trauernd tun können. Ehrlich gesagt, es ist sehr gut.
Tipps der Stoiker für ein erfülltes Leben: Beziehungen, Umgang mit negativen Emotionen und Umgang mit Beleidigungen
Tipps der Stoiker für ein erfülltes Leben: Beziehungen, Umgang mit negativen Emotionen und Umgang mit Beleidigungen

Die Kunst des Stoizismus: Wege zur Gelassenheit und Zufriedenheit

  • Manchmal müssen wir unsere Tränen zurückhalten und so tun als ob, aber auch wenn wir es nicht können, müssen wir es dennoch tun, denn wenn wir uns von ihrem Schmerz anstecken lassen, werden wir am Ende nicht nur ihr nicht helfen können, sondern wir werden auch Selbstmord begehen. Die Stoiker rieten am Donnerstag zur Überwindung der Wut. Die Antifreude-Mentalität die Wut ist eine negative Emotion Sie kann unseren Stress beeinflussen es ist kein Schaden an der Menschlichkeit gibt es mehr als nur Wut. Wir alle leben in einer Welt, in der es so viel Wut gibt, das bedeutet, wenn wir nicht lernen, unsere Wut zu kontrollieren, müssen wir immer wütend sein. Wenn jemand uns Unrecht tut, sollte er durch Ermahnung und Kraft sanft und gleichzeitig streng bestraft werden. Diese Sanktionen sollten jedoch nicht in Wut verabreicht werden. Wir bestrafen andere nicht, weil es eine Vergeltung für das ist, was sie getan haben, sondern zu ihrem eigenen Wohl, um sie daran zu hindern, denselben Fehler zu wiederholen, wenn es um die Art von oberflächlicher Person geht, die böswillig beleidigt. Sich zu ärgern ist unvernünftig. Es kann unsere Stimmung für den Tag ruinieren. Handeln Sie vernünftiger, als sich vorzugeben, wütend zu sein. Auf diese Weise können Sie die andere Person dazu bringen, sich zu ändern und den Schaden an Ihrem eigenen Seelenfrieden zu minimieren, wenn Sie zu empfindlich sind. Wir werden leicht wütend, wenn wir uns zu sehr verwöhnen, dann scheint es, als könnten wir nichts ertragen, und der Grund liegt nicht darin, dass die Dinge zu schwer sind, sondern darin, dass wir zu schwach sind. Wir sollten sicherstellen, dass wir nie zu bequem werden. Wenn Sie in dieser Weise streng mit sich selbst sind, wird Ihr Geist weniger durch die Geräusche anderer Menschen oder das Geräusch von zuschlagenden Türen gestört und wird weniger davon aufgeregt sein. zu empfindlich auf das, was andere Leute sagen oder tun. Was sollen wir also tun? Entschuldigen Sie sich für Ihren Ärger. Dies kann fast sofort den sozialen Schaden reparieren, den unser Ärger verursacht, und uns helfen, die nachfolgende Besessenheit darüber, was uns ärgert, zu verhindern, und indem wir unsere Fehler zugeben, reduzieren wir die Wahrscheinlichkeit, sie in Zukunft zu wiederholen. Die Stoiker rieten am Freitag zur Verfolgung von Ruhm. Die Stoiker sagten, dass Menschen größtenteils unglücklich sind, weil sie darüber verwirrt sind, was wertvoll ist. Aufgrund dieser Verwirrung verbringen sie ihre Tage damit, Dingen nachzujagen, die sie anstatt glücklich zu machen, besorgt und elend machen. Die Menschen glauben fälschlicherweise, dass sie Ruhm anstreben. In der Gesellschaft müssen Sie keine Zeit verschwenden, um beten zu diesem oder jenem Menschen und ihnen die Macht zu geben, Sie zu kontrollieren. Wenn wir sozialen Status suchen, müssen wir Dinge mit Absicht tun. Die Menschen bewundern uns wegen unserer Menschlichkeit und wir müssen absehen, Dinge zu tun, die sie missfallen, wenn wir unsere Freiheit bewahren wollen. Wir müssen sorgsam in unseren Beziehungen zu anderen sein und gleichgültig gegenüber dem, was sie über uns denken. Es ist dumm, sich Sorgen darüber zu machen, was andere von uns denken, und besonders dumm, die Zustimmung derer zu suchen, die mit den Werten des Lebens nicht einverstanden sind. Unser Ziel sollte es sein zu leben. Gleichgültig gegenüber den Meinungen anderer Menschen über Sie zu sein, ist für die meisten Menschen eine schwierige Empfehlung, hinfolge der die meisten von uns besessen von den Meinungen anderer über uns sind, also arbeiten wir hart. zunächst um Bewunderung von anderen zu erhalten und dann sie sicherlich zu verlieren, so die stoische Ratschläge zur Führung eines luxuriösen Lebens zu verfolgen, verfolgen wir Reichtum, weil wir erkennen, dass materieller Reichtum Menschen dazu bringen kann, uns zu bewundern und uns so eine gewisse Bekanntheit gibt. Laut den Stoikern ist Reichtum ähnlich wie Ruhm nicht wert, verfolgt zu werden, weil es dasselbe ist. Das Risiko besteht darin, dass wenn wir einem verschwenderischen Lebensstil ausgesetzt sind, unsere Fähigkeit, Freude an den einfachen Dingen zu empfinden, verlieren werden. Wir werden anspruchsvoller und fordernder und geben mehr für Luxus aus, wenn Menschen unersättlich werden. Anstatt den Verlust ihrer Fähigkeit zu genießen einfache Dinge zu betrauern, nehmen sie stolz ihre neu entdeckte Fähigkeit an, nur das Beste zu lieben auf einen trendigen Lebensstil hereinfallen, die Fähigkeit aufrechterhalten, Freude zu finden, auch wenn man in einfachen und primitiven Bedingungen lebt, einige New Yorker plädieren für eine einfache, die nicht viel Zeit in Anspruch nimmt, einschließlich Obst, Gemüse, Milch und Käse, er meidet auch den Verzehr von Fleisch. Er rät dazu, Lebensmittel zu wählen, um den Körper zu ernähren, nicht um den Appetit zu stillen, anstatt unser ganzes Leben damit zu verbringen, das Vergnügen zu verfolgen von Essen sollten wir essen um zu leben, warum ein Eimer Wasser vermeintlich harmlose Dinge wie kulinarische Freuden wegnehmen kann, weil Essen etwas ist, das wir täglich tun und eher von etwas so verwöhnt versucht werden. Je mehr wir in Gefahr sind, darin zu versinken. Tiere, die mit dem Essen zusammenhängen, sind definitiv die schwierigsten, gegen die man kämpfen kann. Tiere sollten wir auch einfache Kleidung tragen, einfache Häuser und Möbel. Einfache Kleidung und Möbel schützen den Körper, nicht um Menschen zu beeindrucken, das Haus ist nur ein Ort, um sich vor Regen und Sonne zu schützen, ein einfaches Haus sollte nur einfach möbliert sein, um sowohl billig als auch diebstahlsicher zu sein, Erfahrung von Luxus stimuliert nur dazu, mehr Luxus zu begehren, weil das Begehren von Luxus sind keine natürlichen Wünsche Natürliche Wünsche Zum Beispiel, Durst zu haben, wenn wir durstig sind, kann getan werden. natürliche Wünsche können nicht befriedigt werden. Daher, wenn wir uns danach sehnen, sollten wir innehalten um uns zu fragen, ob unser Wunsch natürlich oder unnatürlich ist. Und wenn es der Natur entspricht, sollten wir sorgfältig darüber nachdenken, ihn zu befriedigen. Wenn wir ein luxuriöses Leben aufgeben, werden wir feststellen, dass unsere Bedürfnisse recht einfach zu erfüllen sind, und die wesentlichen Bedürfnisse im Leben sind billig und leicht zu erreichen Nach Seneca sollten unsere finanziellen Ziele es sein, Wohlstand zu erreichen, der weder zu gering ist, um in Armut zu fallen noh noch zu weit von die Armut entfernt, dinge kontrollieren zu lernen, ein gepuffertes Lebensstil kultivieren und auf Armut mit unvoreingenommenen Augen schauen, Selbstachtung, Vertrauenswürdigkeit und eine edle Seele sind wertvoller als Reichtum, was bedeutet, dass wenn der einzige Weg, Reichtum zu erwerben, darin besteht, die oben genannten persönlichen Qualitäten aufzugeben, sind wir schlichtweg Narren, die Reichtum verfolgen. Denken Sie also daran, dass jemand, der reicher ist als andere, nicht besser ist als andere, selbst ohne Reichtum, kann ein strenger Mensch immer noch erreichen, Dank rigorosem Training, wird diese Person über einen Geist verfügen, der von Selbstdisziplin und Hingabe geprägt ist, um ihnen zu helfen, die Aufgaben zu erledigen, die sie sich vorgenommen haben, und Menschen sehr effektiv zu helfen, und dank dessen, Die Belohnung besteht darin, dass jemand, der den Teufel überwindet, auch das Verlangen nach Konsumgütern überwindet, und dadurch die Fähigkeit hat, weniger auszugeben und den größten Teil seines Einkommens zu behalten. So werden sie reich Praktizierende *in des Andere-Seins. Zuerst sollten Sie die Tatsache, dass Sie Stoizismus praktizieren, geheim halten. Versuchen Sie nicht, alle stoischen Techniken auf einmal zu beherrschen. Beginnen Sie mit einer Technik und wenn Sie sie gemeistert haben, wechseln Sie auf eine andere Technik. Laut Radiant ist eine gute Technik, um mit der Negativ-Visualisierung zu beginnen, sie wird Ihnen helfen, Ihre Dankbarkeit zu steigern und Ihre Sichtweise im Leben zu ändern, Sie könnten toleranter gegenüber dem Leben selbst sein. Gerade vor kurzem haben Sie noch geklagt, dass das Leben nicht lebenswert ist. Außerdem macht uns die Negativ-Visualisierung zutiefst dankbar für die Dinge, die wir haben. Sie hilft uns, uns nicht zu sehr an den Dingen festzuhalten, die wir nicht haben. Wir schätzen es, dass nachdem Sie die Negativ-Visualisierung gemeistert haben, ein*e Anfänger*in in der Disziplinierung dazu übergehen sollte, sich darin zu verbessern, die Teilung der Kontrolle anzuwenden, zwischen den Dingen zu unterscheiden, die wir nicht kontrollieren können, und den Dingen, über die wir volle Kontrolle haben und den Dingen, über die wir nur wenig Kontrolle haben aber nicht vollständig kontrollieren können, im Allgemeinen werden Sie die Techniken praktizieren, die der Autor in diesem Buch über Stoizismus erwähnt, eins nach dem anderen. Der größte Fehler, den viele Menschen machen, ist, dass das Leben absolut keinen Inhalt hat. Diese Menschen tasten sich durchs Leben, indem sie den Impulsen ihrer evolutionären Programmierung folgen. Sie suchen nach dem, was Vergnügen bereitet, und meiden, was Unbehagen verursacht. Auf diese Weise mögen sie ein bequemes Leben oder sogar ein Leben voller Vergnügen haben, aber es ist unwahrscheinlich, dass es viel Freude und Glück geben wird. Der wichtigste Grund, eine Lebensphilosophie zu haben, besteht darin, dass wenn wir sie nicht haben, wir riskieren, den Fehler zu machen, dass wir unser ganzes Leben damit verbringen, belanglosen Zielen nachzujagen oder wertvolle Ziele auf eine törichte Weise zu verfolgen und sie daher nicht erreichen. Wenn es um Lebensphilosophien geht, kann es keine eine Philosophie geben, die für alle geeignet ist, aber der Andereismus ist für diejenigen geeignet, die nach Gelassenheit suchen. Obwohl man streben sollte, rigoros zu praktizieren, wird das Nicht-Praktizieren sogar noch mehr Anstrengung verbrauchen. Eine Lebensphilosophie kann das tägliche Leben erheblich vereinfachen. Wenn Sie bereits eine Lebensphilosophie haben, wird das Treffen von Entscheidungen relativ einfach sein. Sie werden das am besten geeignete auswählen, das Ihnen helfen kann, die Ziele zu erreichen, die Ihre Lebensphilosophie festgelegt hat. Ohne eine Lebensphilosophie wird selbst die eine relativ einfache Wahl zu einer Krise des Lebenssinn. Es ist schwer zu wissen, was man wählen soll, wenn man wirklich unsicher über das ist, was man will. Kurz gesagt, was lehrt uns das Drama über die Dinge im Leben? Das Leben ist ein Gebiet, das es nicht wert ist, verfolgt zu werden. Insbesondere betrachteten die Stoiker die Gelassenheit als es Wert, verfolgt zu werden, und sie lehrten uns Techniken, um weniger negative Emotionen zu erleben sowie Wege, mit Stress umzugehen. Im Leben, lernen wir gleichzeitig, einfache Freuden zu genießen und mit dem zufrieden zu sein, was wir haben, werden wir entdecken, dass das Leben viele Dinge zu genießen hat und wir dankbarer sein werden. Wir können entdecken, dass uns interessiert, wer ich bin, das Leben lebe, das ich lebe im Universum, das ich bewohne, suche in mir eine Tasse, die im Leben lebt, dieses Buch ist wirklich einen Blick wert. Bitte probieren Sie es aus und das ist das Ende meines Review-Videos. Wenn Ihnen dieses Video gefallen hat, klicken Sie auf 'Gefällt mir' und hinterlassen Sie einen Kommentar, damit YouTube diese Inhalte verbreiten kann, die sie benötigen. Sie können auch in Betracht ziehen, die Kanalentwicklung über mein Konto in der Beschreibung zu unterstützen oder meinen Empfehlungslink zu verwenden, wenn Sie Produkte auf Shopee kaufen möchten, Sie verlieren nichts, Es unterstützt auch meine Kanalentwicklung. Vielen Dank. Vielen Dank für das Anschauen meines Videos heute. Hallo und bis zum nächsten Mal.
Die Kunst des Stoizismus: Wege zur Gelassenheit und Zufriedenheit
Die Kunst des Stoizismus: Wege zur Gelassenheit und Zufriedenheit

Conclusion:

Die Kunst des Stoizismus bietet Wege zur Gelassenheit und Zufriedenheit im Leben. Durch die Praxis stoischer Techniken können Sie lernen, mit negativen Emotionen umzugehen, Beleidigungen zu überwinden und ein erfülltes Leben zu führen.

Q & A

StoizismusPhilosophieGelassenheitZufriedenheitLebensphilosophie
Entdecken Sie die wichtigste Anlagestrategie für alle InvestorenWie finde ich meinen ersten Kunden für meine Social-Media-Marketing-Agentur?

@Heicarbook All rights reserved.